Gegenstand des Auftrags ist die Durchführung einer Haushaltsbefragung / Modal-Split-Untersuchung nach dem Standard der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS). Diese Landesstandards dienen dazu, dass die lokalen Modal-Split-Erhebungen Qualitätskriterien entsprechen, die einen einheitlichen, vergleichbaren Standard für die NRW-Kommunen und eine Evaluation z.B. der Radverkehrsförderung ermöglichen. Darüber hinaus soll eine Vergleichbarkeit mit bereits in der Vergangenheit durchgeführten Erhebungen sowie übergeordneten Erhebungen (MiD, SrV) gegeben sein. Mit der Befragung soll sichergestellt werden, dass auch künftig eine aktuelle Datenbasis für die Verkehrsplanung der Stadt zur Verfügung steht, die Grundlage für die Fortschreibung und Erstellung von Verkehrsberichten, -untersuchungen und -konzepten usw. ist.

Durch den Vergleich der Verhaltensmuster der aktuellen Befragung mit denen der vorangegangenen Befragung aus dem Jahr 2011/12 lassen sich ferner Entwicklungstrends identifizieren, die ggf. der Anpassung der strategischen Ausrichtung der Verkehrsplanung an diese Trends dienen.

Die Befragung war urspünglich in den Monaten Mai und Juni 2020 (Stichtagswochen in KW 20, 22 und 25) vorgesehen, aufgrund der Corona-Pandemie und der damit auch noch im Frühsommer zu erwartenden verkehrlichen Ausnahmesituation wurde beschlossen, den Befragungszeitraum zu verschieben. Für eine neue Terminierung (frühestens nach den Sommerferien) gilt es, den weiteren Verlauf der Pandemie abzuwarten.