Ziel der Untersuchung ist es, am Beispiel der Stadt Essen die Wirksamkeit neuer Mobilitätskonzepte für einen Prognosehorizont 2030 zu analysieren. In dieser Untersuchung werden empirische Daten mit vorhandenen und neu entwickelten Modellen verknüpft. Im Fokus steht die Frage, welche Rolle der Öffentliche Verkehr in der Stadt der Zukunft inklusive dessen Vernetzung mit individuellen Verkehrsangeboten (car2Go, klassisches car sharing, Leihfahrräder, Pedelecs) sowie im Kontext von neuen Angeboten der Information- und Kommunikationstechnologie spielen wird bzw. könnte. Dabei wird die Rolle der Öffentlichen Hand mit derjenigen von privaten Investoren und der von Nutzern der Angebote verknüpft.

Mehr lesen

TRC ist Mitglied im Konsortium des Projektes "colognE-mobil" der "Modellregion Elektromobilität Region Rhein-Ruhr", das zusammen mit verschiedenen Lehrstühlen der Universität Duisburg-Essen, den Kölner Fordwerken, der Stadt Köln und dem Versorger Rheinenergie 25 Elektrofahrzeuge im Großraum Köln im Alltag testete. Generelles Ziel des Projekts war, einen Beitrag zu leisten zur Frage, welche Auswirkungen bei einer sukzessiven Marktdurchdringung von Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeugen im Stadtverkehr in den Themenfeldern Energiebedarf und Umweltauswirkungen zu erwarten sind.

Mehr lesen

TRC Transportation Research & Consulting war Unterauftragnehmer des Megacity-Verbundprojektes Shanghai: Integrative Ansätze für eine nachhaltige und energieeffiziente Stadtentwicklung, Stadtgestaltung, Mobilität, Bauen und Wohnen. TRC betreute dort die Entwicklung eines Energie-Effizienz-Controllers (EEC) mit den Unterthemen Mobilität, Gebäudenutzung und regenerative Energieproduktion, der tagesaktuelle Bilanzen des Energieverbrauchs in einem Stadtteil von Shanghai liefert.

TRC Transportation Research & Consulting ist Mitglied des Konsortiums unter Federführung der Stadt Essen, das einen Projektvorschlag im Rahmen des BMBF-Wettbewerbs "Energieeffiziente Stadt" vorgelegt hat. In der bis Mitte 2010 stattgefundenen Vorbereitungsphase haben sich TRC, mit dem Forschungsschwerpunkt „Handlungsfeld Mobilität“, die Stadt Essen, sowie kommunale Unternehmen und Forschungsinstitute der Universität Duisburg-Essen zusammengetan, um konkrete Maßnahmen für den regionalen Klimaschutz zu entwickeln.

Mehr lesen

TRC Transportation Research & Consulting hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stadtplanung und Städtebau (ISS) der Universität Duisburg-Essen im Auftrag der Stadt Essen die Lärmkartierung für die Stadt Essen bearbeitet und im Mai 2008 fertig gestellt. Die Lärmkartierung und die anschließend von der Stadt Essen zu erstellenden Lärmaktionspläne sind Bestandteile der EU-Umgebungslärmrichtlinie (Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm).

Mehr lesen

Entwicklung von energieeffizienten Konzepten der Siedlungs- und Verkehrsinfrastruktur im Distrikt Fengxian/Shanghai und in der Distrikthauptstadt Nanqiao, China. Es werden die Ebenen "Stadt der kurzen Wege", "Priorisierung des Fußweg- und Radwegenetzes", "Ausbau des öffentlichen Verkehrs" und des Taxisystems sowie "energieeffizientes Bauen" und "regenerative Energiegewinnung" behandelt.

Mehr lesen