Für den städtebaulichen Wettbewerb zur Neugestaltung der 55 km langen Qinglv Lu - „Straße der Liebenden“ und des dazugehörenden Küstenstreifens in Zhuhai (Südchina) wurde von SBA International ein Beitrag geliefert. TRC hat dabei das verkehrsplanerische Consulting des Projektes sowie den Entwurf von Knotenpunkten übernommen. Der Entwurf für das Vertiefungsgebiet Yunv Area und Beach belegte den 1. Platz. Daraufhin hat TRC im Frühjahr 2010 weiterführende Entwürfe für den in diesen Planungen enthaltenen Straßentunnel erarbeitet.

 

 

Auftraggeber: SBA International, Shanghai

TRC Transportation Research & Consulting aktualisiert jährlich die Liste der Infrastrukturprojekte in der Metropolregion Rhein-Ruhr im Auftrag der Wirtschaftsförderung MetropoleRuhr. Der aktuelle Stand (1. Januar 2010) ist unter www.metropoleruhr.de einzusehen.Auftraggeber: Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr, Mülheim an der Ruhr

Foshan ist eine in der Provinz Guangdong gelegene südchinesische Millionenstadt. Für die Gestaltung eines Neubaugebietes ist die Firma SBA International zu einem Wettbewerb angetreten. TRC hat den Entwurf hinsichtlich der verkehrstechnischen Leistungsfähigkeit überprüft und optimiert. Dabei wurden auch die Auswirkungen der Planung auf die benachbarten Areale überprüft. Ferner wurde der Komplex des Parkens analysiert und ein Konzept erarbeitet.Auftraggeber: SBA International, Shanghai

Für den städtebaulichen Wettbewerb zur Neugestaltung des Binjiang Distriktes in Hangzhou wurde von SBA International ein Beitrag geliefert, der den 1. Platz erzielte. TRC hat dabei das verkehrsplanerische Consulting des Projektes „Creative Bay City“ übernommen. In diesem Rahmen wurde eine Analyse des öffentlichen und des individuellen Verkehrs durchgeführt und ein Verkehrsentwurf erarbeitet. Mit Hilfe von Verkehrsplanungsmodellen wurden verschiedene Szenarien simuliert und untersucht. Zudem wurden Optimierungsvorschläge für den ÖPNV erarbeitet.

 

Auftraggeber: SBA International, Shanghai

TRC Transportation Research & Consulting hat die Verkehrsplanung im Auftrag von SBA International, Shanghai, die zu einem internationalen Wettbewerb eingeladen worden waren, erfolgreich abgeschlossen. Für Yangjiapu, einem Nebenzentrum von Chongqing mit 470.000 Einwohnern und geplanten 316.000 Arbeitsplätzen wurden Konzepte für die Verkehrsträger Öffentlicher Verkehr (Schwerpunkte Metro, Bus Rapid Transit und Local Buses) sowie Individualverkehr entwickelt, dimensioniert und bewertet. Der Wettbewerbsbeitrag wurde insgesamt mit dem dritten Platz prämiert. Ein erster Platz wurde nicht vergeben. Auf dem zweiten Platz landeten Atkins und das lokale Planungsinstitut von Chongqing. SBA wurde mit der Überarbeitung des 7-Minuten-Films beauftragt.Auftraggeber: SBA International, Shanghai

 

Für die Altstadt von Shanghai wurde ein Verkehrs- und Parkraumkonzept entwickelt. Das Ziel ist die Vermeidung von Durchgangs- verkehr, die Förderung des Zugangs zum Radverkehr und des Komforts für Fußgänger. Alle Parkräume werden unterirdisch realisiert. Die Zugänge hierzu werden an den stark belasteten Strecken angelegt. Ein Teil der unterirdischen Räume ist miteinander verbunden, um die Zugänge zu den Parkmöglichkeiten zu gewä;hrleisten ohne die Straßen des historischen Kerns zu nutzen. Auftraggeber: SBA International, Shanghai

Tianjin, Yujiapu District, China. Vor dem Hintergrund von Kosteneffizienz, ökonomischer Mobilität, Energieeffizienz unter Nutzung fossiler Ressourcen, Lärmreduzierung, vor allem nachts, Gewährleistung gesunder Lebensbedingungen, hoher Sicherheit, Reduzierung schwerer Verkehrsunfälle und Rentabilität der Infrastruktur in Planung und Betrieb ist ein Konzept basierend auf verbessertem Fahrrad- und Fußgängerverkehr entwickelt worden.

Mehr lesen

Bei der Untersuchung handelt es sich um ergänzende Betrachtungen zur Studie "Mobilität in der Metropole Ruhr im Vergleich mit anderen Metropolen". Im Rahmen dieser Studie wurde erkennbar, dass die Mobilitätsansprüche der Region in hohem Maße von Pendlern bestimmt werden. Eine gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes bestimmt maßgeblich die Entwicklungschancen einer Metropolregion. Es werden die Berufspendlerströme der Jahre 1999, 2003 und 2006 innerhalb der Metropole Ruhr und nach außerhalb analysiert und dargestellt. Sie dienen als Grundlage für Überlegungen, den durch das Pendlerwachstum ausgelösten Problemen zukünftig mit geeigneten Maßnahmen besser begegnen zu können.Auftraggeber Wirtschaftsförderung MetropoleRuhr GmbH, Mülheim an der Ruhr